Du sparst - wir retten Regenwald.
Für die Erhaltung des Regenwalds gespendete Summe
BISHER ERZIELTE
REGENWALD-SPENDEN:
2.193,84
  1. Startseite
  2. Wissen
  3. Grüne Tipps

Grüne Tipps für ein nachhaltigeres Online-Shopping

Der Schutz unserer Umwelt ist wichtiger denn je und jeder Einzelne von uns kann dazu beitragen. Wie du beim Thema Onlineshopping das Grünste aus deinem Einkauf herausholst, erfährst du im nachfolgenden Text.

Icon Rohstoffe und Materialien

Rohstoffe und Materialien

Wirf vor dem Kauf einen Blick auf die Inhaltsstoffe und vermeide umweltschädliche Stoffe

  • Bevorzuge natürliche Rohstoffe, die biologisch abbaubar sind
  • Idealerweise kommen die Bestandteile für dein Produkt aus biologischer oder zumindest nachhaltiger Landwirtschaft
  • Verzichte auf Plastik, insbesondere Mikroplastik, Paraffine etc. und verwende lieber Bio-Alternativen
  • Steige auf verpackungsfreie Kosmetik um (Deo, Shampoo, usw.), die möglichst zertifizierte Naturkosmetik ist
  • Eine gute Hilfestellung dafür können dir z.B. Gütesiegel leisten. Mehr Informationen zu diesen findest du weiter unten im Text
Sorgfältige Auswahl

Sorgfältige Auswahl der Artikel

Um unnötigen Müll zu vermeiden und möglichst lange Freude an deinen neuen Produkten zu haben, solltest du vor dem Kauf folgendes beachten:

  • Achte auf die Qualität der Produkte, wichtige Kriterien hierfür sind:
    • Hochwertige verwendete Materialien
    • Hohe Belastbarkeit der Produkte
    • Zeitloses Design
  • Vermeide Einwegprodukte
    • Kaufe z.B. statt Standard-Wattepads welche, die du immer wieder waschen kannst
    • Oder hole dir stylische wiederverwendbare To-Go-Becher, damit du für den Kaffee unterwegs keinen Einwegbecher mehr benutzen musst
Second Hand

Second-Hand Produkte

Sobald ein Produkt nicht mehr gefällt, wird es einfach entsorgt. Das ist das Ergebnis unserer Wegwerfgesellschaft. Mit diesen Tipps lässt du Produkte möglichst lange leben und hilfst dabei, die Konsumspirale etwas zu verlangsamen:

  • Gebrauchte Artikel kaufen, meist sind sie trotzdem noch in einem guten Zustand
  • Alte Produkte nicht einfach wegwerfen, sondern verkaufen oder verschenken
  • Upcycling: Produkte wiederverwenden und kreativ umfunktionieren
fachgerechte Entsorgung

Fachgerechte Entsorgung

Der Umwelt zuliebe solltest du dir immer genau überlegen, ob es wirklich schon wieder Zeit für etwas Neues ist. Falls ja, ist es wichtig auf eine fachgerechte Entsorgung deiner alten Produkte zu achten:

  • Kannst du Sie günstig weiterverkaufen?
  • Nicht einfach in die Tonne werfen, sondern auf einen Wertstoffhof bringen
  • Wenn dein altes Elektrogerät kaputt ist und du ein neues benötigst, solltest du dich im jeweiligen Markt darüber informieren, ob du dein benutztes Gerät direkt dort abgeben kannst
  • Einige Modegeschäfte bieten dir die Möglichkeit, deine alte Kleidung gegen eine Belohnung (wie zum Beispiel einen Rabattgutschein) abzugeben
Verpackung

Versand und Verpackung

Der Versand spielt beim grünen Shoppen eine große Rolle. Vor deiner Bestellung solltest du über folgende Punkte nachdenken:

  • Vermeide Einzellieferungen und Retouren
  • Bestelle gemeinsam mit Freunden oder kaufe auf Vorrat
  • Um unnötige Zustellversuche zu vermeiden, nutze Packstationen oder lass dein Paket direkt in eine Postfiliale liefern
  • Verzichte auf Expresslieferungen, Transportautos müssen hier teilweise halbvoll losfahren
  • Achtet der Shop auf eine angemessene Verpackunsgröße?
  • Informiere dich, aus welchem Material die Verpackung besteht (Plastik und zu viel Müll sollten vermieden werden)

Plastik vermeiden

Plastik gilt als problematisch, da es in der Natur und auch vom menschlichen Körper nur sehr schwer abgebaut werden kann. Es verschmutzt die Meere sowie ganze Landzüge und Tiere können sich an Kleinteilen aus Plastik verschlucken oder verfangen. Außerdem gelangt es als Mikroplastik sogar in den menschlichen Nahrungskreislauf.

Auf diese Weise kannst du Produkte aus Plastik vermeiden:

  • Prüfe, ob es für das Produkt deiner Wahl eine umweltfreundliche Alternative gibt
  • (z.B. Küchenutensilien aus Holz oder Bambus, Trinkflaschen aus Glas oder Brotdosen aus Metall)
  • Verzichte so weit wie möglich auf Einwegprodukte
  • Bestelle große Vorratspackungen, da diese im Verhältnis weniger Verpackungsmaterial benötigen
  • Achte darauf, ob der Onlineshop Recycling-Verpackungen anbietet
Transportwege

Transportwege der Produkte beachten

Viele Artikel des täglichen Gebrauchs haben bereits mehrere tausend Kilometer zurückgelegt, ehe sie ihre neuen Besitzer erreichen. Beim Transport mittels Frachtschiff und Flugzeug werden viele umweltschädliche Stoffe ausgestoßen. Um die klimaschädlichen Ausstöße möglichst gering zu halten, beachte folgende Fragen:

  • Werden die Waren alternativ auch in Europa oder sogar in deiner Region produziert?
  • Bietet der Shop eine CO2-Kompensation bei der Lieferung an?
Siegel

Siegel und Zertifikate

Von offiziellen Instituten geprüfte Siegel und Zertifikate garantieren dir, dass die Produkte in einem Online Shop tatsächlich ökologisch nachhaltig sind. Halte im Shop deiner Wahl Ausschau nach solchen Gütesiegeln, um zu erkennen, unter welchen Bedingungen die Waren hergestellt wurden. Sie geben beispielsweise Auskunft über folgende Themen:

  • Stammen die Rohstoffe aus biologischem Anbau?
  • Wurde bei Anbau und Verarbeitung der Rohstoffe auf Nachhaltigkeit geachtet?
  • Stammen die Waren aus regionaler Herstellung?
  • Sind die Produkte vegan?
  • Welche Tierschutzstandards gelten?
  • Verzichtet der Shop auf Gentechnik?
  • Wurde auf chemisch-synthetische Pflanzenschutz- und Düngemittel verzichtet?

Auf unserer Partnerseite COUPONS.DE findest du einen Überblick über die gängigsten Siegel zu den Themen Bio, Öko und Fairtrade. Falls du dort ein bestimmtes Siegel nicht findest, helfen dir die staatlich anerkannten Initiativen Siegelklarheit.de und Label-Online.de.

Du solltest jedoch wissen, dass viele der Siegel kostenpflichtig sind. So kann es vorkommen, dass gerade Kleinunternehmer nicht die finanziellen Mittel aufbringen können, um ein solches Siegel zu finanzieren.